Artikel – Denkanstösse

Denkanstösse

 

Warum machst du dir umsonst Gedanken? Vor wem hast du Angst?

Die Seele wurde weder geboren noch kann sie sterben.

Was geschah ist vorbei, was gerade passiert, das passiert schon, was passieren wird, wird gut passieren.

Du sollst die Vergangenheit nicht bedauern; mach dir keine Sorgen über die Zukunft, die Gegenwart läuft schon, mache das Beste daraus.

Die Vergangenheit wird morgen das Heute sein.

Was hast du verloren, dass du dir Sorgen machst oder trauerst? Was hast du mitgebracht, das du nicht mehr hast? Was hast du erzeugt, dass nicht mehr da ist?

Weder hast du etwas mitgebracht noch wirst du etwas mitnehmen.

Was du bekommen hast, hast du von hier (von Erde und Himmel) bekommen.

Was du abgegeben hast, dass hast du hier abgegeben.

Mit leeren Händen kamst du, mit leeren Händen wirst du gehen.

Was heute dir gehört, gehörte gestern jemand anderem und übermorgen wird es wieder einem anderen gehören.

Dein heutiger Hang am Besitz oder an der Materie ist der Grund deiner Probleme.

Veränderung ist das Grundgesetz der Natur

Vom Wetter bis zum Individuum

In schnelle bist du reich, im nächsten Moment bist du arm.

Deins und Meins, Ich – ich und du – du, solltest du aus deinen Gedanken verbannen.

Dann gehört dir alles und du gehörst allem.

Alles was du siehst oder hast entstand aus Feuer, Wasser, Luft, Erde und Himmel

Und wird sich in denselben auflösen.

Aber die Seele bleibt Dann: was bist du?

Erkenne dies durch Yoga, denn der Körper ist der Aufenthaltsort Gottes.

 

Exzerpt aus dem Bhagwatgita